nwclient.txt Driver File Contents (FASTLine.zip)

Novell DOS/ODI 16 Bit Client
============================

  Für den Novell DOS/ODI Client (16Bit) müssen für eine Verbindung
  zu einem FileServer folgende Programme gestartet werden:

   - LSL.COM
   - DC21x4.COM
   - IPXODI.COM
   - NETX oder VLM

  Die Konfiguration des Treibers wird in der Datei NET.CFG vorgenommen,
  so können Frametyp und Protokoll sowie spezielle Treibermodi aktiviert werden.


  Beispiel NET.CFG
  ---------------------------------------------------------------------------
  Link Support

  Protocol
   Bind DC21X4

  LINK DRIVER DC21X4
   Frame        Ethernet_802.2
   Protocol     IPX E0 Ethernet_802.2
   Frame        Ethernet_802.3
   Protocol     IPX 0 Ethernet_802.3
   Frame        Ethernet_II
   Protocol     IPX 8137 Ethernet_II
   Frame        Ethernet_snap
   Protocol     IPX 8137 Ethernet_snap

   BUS ID   PCI 4   ;Dieser Parameter veranlaßt den Treiber nur nach
                    ;PCI Karten zu suchen.
   SLOT     1       ;Bei mehreren installierten Ethernet Karten
                    ;kann der Treiber auf eine spezielle Karte oder Port
                    ;geladen werden (1 erste Karte/Port, 2 zweite Karte/Port,usw.)
                    ;Dieser Parameter ist notwendig um eine Treiberinstanz
                    ;auf einen speziellen Port FASTline-PCI Quattro Ethernet
                    ;zu laden.
   TURBO            ;Deaktiviert den PCI post write buffer vom Intel PCI
                    ;Chipsatz, wordurch dem PCI Bus eine höhere Priorität
                    ;gegenüber dem ISA und EISA Bus zuteil wird.
   RX_BUFFERS  5    ;Mit diesem Parameter kann die Anzahl der Receive Buffer
                    ;variiert werden (zwischen 2 und 16, default 5).
                    ;Eine größere Anzahl von Receive Buffer kostet
                    ;Speicherplatz, erlaubt aber der Station größere Bursts
                    ;zu empfangen, wodurch sich die Performance erhöht.
   TP               ;Wählt den UTP(Twisted Pair) aus.
   TP_FULL_DUPLEX   ;Wählt den UTP(Twisted Pair) Port aus und aktiviert den
                    ;Voll-Duplex Modus
   ;AUI             ;Wählt den AUI Port aus, (wird nicht unterstützt !)
   ;BNC             ;Wählt den BNC Port aus, (wird nicht unterstützt !)
   TP_No_Link_Test  ;Wählt den UTP (Twisted Pair) Port aus,
                    ;es wird kein Link Pulse Test ausgeführt.
   NO_Scrambler     ;Deaktiviert den Datenscrambler für 100BaseTx
                    ;(ist nur in speziellen Anforderungen sinnvoll)
   AUTOSENSE        ;Aktiviert den Power-Up Autosense Modus um
                    ;eine Verbindung mit der maximalen Übertragungsrate
                    ;(10/100MBps) auszuhandeln.
   Line_Speed 100   ;Wählt eine fest eingestellte Übertragungsrate aus.
                    ;(10/100MBps). Der Autosense Modus wird deaktiviert.
   SNOOZE           ;Aktiviert den Stromspar-Modus
   TX_Treshold=n    ;Dieser Parameter legt fest, ab welcher geladenen
                    ;Transmitt FIFO Tiefe der Controller mit dem Senden
                    ;des Paketes beginnt.
                    ;Sollte die Treiberstatistik "TX FIFO Underflow" anzeigen,
                    ;so sollte dieser Parameter hochgesetzt werden
                    ;(default 2).
                    ;   0   =   72  Bytes
                    ;   1   =   96  Bytes
                    ;   2   =   128 Bytes
                    ;   3   =   160 Bytes
   TX_Buffers       ;Legt die Anzahl der Transmitt Buffer fest.
                    ;Viele Buffer benötigen mehr Speicherplatz,
                    ;vergrößern aber die Zwischenspeicher.
                    ;Somit kann die Applikation auch unter großer
                    ;Netzauslastung normal betrieben werden.
   PBL=n            ;Bestimmt die programmierbare PCI BUS Burst Länge.
                    ;(default 10,Werte : 0,1,2,4,8,10,20)
                    ;Für die FASTline-PCI Quattro sollte dieser Paramter
                    ;aus Performance auf 0 (maximale Länge) eingestellt
                    ;werden.
   CFLT=n           ;Modifiziert den MASTER LATENCY Timer des
                    ;Ethernet Controllers (default 50, optimal 40h-60h).

Download Driver Pack

How To Update Drivers Manually

After your driver has been downloaded, follow these simple steps to install it.

  • Expand the archive file (if the download file is in zip or rar format).

  • If the expanded file has an .exe extension, double click it and follow the installation instructions.

  • Otherwise, open Device Manager by right-clicking the Start menu and selecting Device Manager.

  • Find the device and model you want to update in the device list.

  • Double-click on it to open the Properties dialog box.

  • From the Properties dialog box, select the Driver tab.

  • Click the Update Driver button, then follow the instructions.

Very important: You must reboot your system to ensure that any driver updates have taken effect.

For more help, visit our Driver Support section for step-by-step videos on how to install drivers for every file type.

server: web4, load: 0.52