nwcl32.txt Driver File Contents (FASTLine.zip)

Novell Client32 für DOS/Windows
===============================

- Installation

   Der Novell Client32 bietet Ihnen während der Installation die 
   Möglichkeit, einen nicht aufgeführten alternativen ODI Treiber zu verwenden, 
   geben Sie hier den Pfad zu den Treiberdateien an (wenn Sie von diese von 
   der Diskette installieren A:\NOVELL) und verwenden Sie den Treiber
   CS4FAST.LAN.

   HINWEIS:
      Die Version des Novell Clients muß 2.5 oder höher sein. Dies ist der zur
      Zeit aktuelle Client und ist in NetWare 5 enthalten.
      Der Einsatz des Treibers mit älteren Novell Clients kann zum "Hängen" der
      Workstation führen !
      Die aktuelle Client-Software können Sie von Novells Webserver erhalten
      http://www.novell.com/download. Verschiedene Updates und Patches finden
      Sie unter der URL http://support.novell.com.


- Hinweise

   * Client32 für Windows 95 und Windows NT
      Bitte verwenden Sie für diese Novell Clients die entsprechenden NDIS Treiber
      für die Windows Systeme.

   * Novell Parameter: Slot 
      Bitte beachten Sie, daß die Slot-Nummer nicht immer dem physikalischen
      PCI Slot entspricht, sondern ein von dem NBI.NLM (NetWare Bus Interface)
      gebildeter abstrakter systemeindeutiger Wert sind (Hardware Instance
      Number = HIN). Wenn Sie mehrere FASTline Karten im System installiert
      haben, laden Sie den Treiber auf der DOS Kommandozeile ohne zusätzliche
      Parameter (Befehl: LOAD CS4FAST); der Treiber wird dann eine Liste der
      im System erkannten Karten mit der Slot-Nummer anzeigen.
      TIP:  Geben Sie für jeden LOAD-Befehl die richtige Slot-Nummer der Karte
            an; damit vermeiden Sie, daß NetWare nachfragt, ob Sie einen neuen
            Frame-Typ auf eine bereits initialisierte Karte laden wollen.
            Zum Beispiel:  LOAD CS4FAST  SLOT=4  FRAME=ETHERNET_802.2
                           LOAD CS4FAST  SLOT=4  FRAME=ETHERNET_II
                           LOAD CS4FAST  SLOT=1  FRAME=ETHERNET_802.2
                           LOAD CS4FAST  SLOT=1  FRAME=ETHERNET_SNAP

   * Einstellung des Medien-Typs
      Verwenden Sie folgende Parameter-Kombinationen, um den entsprechenden
      Medien- und Interface-Typ für Ihre Karte einzustellen:
        FASTline UTP:
          (kein Parameter) oder AUTO          Autonegotiation
          LINE_SPEED=100                      100BaseTx, Halfduplex
          LINE_SPEED=100 TP_FULL_DUPLEX       100BaseTx, Fullduplex
          TP                                  10BaseT, Halfduplex
          TP_FULL_DUPLEX                      10BaseT, Fullduplex

        FASTline FO:
          (kein Parameter)                    100BaseFX, Halfduplex
          LINE_SPEED=100 TP_FULL_DUPLEX       100BaseFX, Fullduplex
		   
  * FASTline-II-PCI FO (100BaseFx)
      Beim Laden des Treibers erscheint u.a. die Meldung
          "Working with 100BaseTx".
      Diese Meldung erscheint fälschlicherweise auf Grund spezieller Design-
      Anforderungen des Adapters. Die Karte arbeitet natürlich mit einem
      Fiber-Optic 100BaseFx Interface.


- Parameter

   Die folgenden Paramter können auf der Kommandozeile beim Laden des 
   Treibers angegeben werden. Bitte beachten Sie, daß nicht erlaubte Werte
   oder ungültige Optionen ignoriert werden und statt dessen die Standard
   Einstellung verwendet wird.

      TP
         10BaseT (Halfduplex)
      TP_NO_LINK_TEST
		   10BaseT (Halfduplex), kein Linktest
      TP_FULL_DUPLEX
		   10BaseT (Fullduplex)
      LINE_SPEED=n               Werte: 10, 100
         Einstellung der gewünschten Bandweite
      AUTODETECT oder AUTOSENSE oder NWAY
		   Automatische Konfiguration (Autonegotiation)
      NO_SCRAMBLER
         schaltet den Scrambler ab (nur Twisted Pair):
      TX_BUFFERS=n
		   Bereich: 2..0A; Default: 0A
      TX_DESCRIPTORS=n
      RX_BUFFERS=n
		   Bereich: 2..0A; Default: 0A
      CFLT=n
         Einstellung des Configuration Latency Timers
		   Bereich: 0..FF; Default: 12h
      PBL=n
         Einstellung der Burst Länge
		   Werte: 0,1,2,4,8,10,20; Default: 10h
      TURBO
         Behebt ein Problem mit manchen Rechnersystemen mit bestimmten PCI
         Chipsätzen, auf denen Transmit Underflows und Receive Overflows
         auftreten.
      TX_THRESHOLD=n
         Einstellung des Transmit FIFO Threshold
            0 =  72 bytes
            1 =  96 bytes
            2 = 128 bytes
            3 = 160 bytes



@VER@ NWCL32.TXT - Novell NetWare Client32 für DOS/Windows 1.00
Download Driver Pack

How To Update Drivers Manually

After your driver has been downloaded, follow these simple steps to install it.

  • Expand the archive file (if the download file is in zip or rar format).

  • If the expanded file has an .exe extension, double click it and follow the installation instructions.

  • Otherwise, open Device Manager by right-clicking the Start menu and selecting Device Manager.

  • Find the device and model you want to update in the device list.

  • Double-click on it to open the Properties dialog box.

  • From the Properties dialog box, select the Driver tab.

  • Click the Update Driver button, then follow the instructions.

Very important: You must reboot your system to ensure that any driver updates have taken effect.

For more help, visit our Driver Support section for step-by-step videos on how to install drivers for every file type.

server: web5, load: 1.67