Kpndlg.ini Driver File Contents (NW-FAX_Win2K_XP.exe)

[FONT]
DEFAULT=Arial,11,ANSI
ABOUT1=Arial,14,ANSI
ABOUT2=Arial,12,ANSI

[TITLE]
ADDPORT=Assistent zum Hinzufügen des KPrint-Anschlusses
CONFIG=Anschluß-Konfiguration für KPrint
ADVANCED=Erweitertes Setup
SEARCH=IB-2x Suche
BROADCAST=Konfiguration durchsuchen
ABOUT=Version
ERROR=Fehlermeldung von KPrint
PASSWORD=Kennwort
SEGMENT=IP-Netzwerkermittlungsliste
COVERPAGE=Druckauftrag-Deckblatt

[LABEL]
STC_PT_INFO=Wählen Sie die Netzwerk-Druckmethode.\n\nWenn Sie in einem LAN drucken, wählen Sie Raw, LPR, IPP, oder E-Mail. Wenn Sie über das Internet drucken, wählen Sie IPP oder E-Mail.
STC_PN_INFO=Geben Sie den gewünschten Anschlußnamen ein. Er wird in der Druckeranschluß-Liste von Windows angezeigt. Bestehende Anschlußnamen, wie LPT1, können u. U. nicht verwendet werden.
STC_LA_INFO=Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Suchen, und wählen Sie eine IP-Adresse aus der Liste aus, oder geben Sie eine IP-Adresse ein.
STC_LA_IP=&IP-Adresse oder Host-Name:
STC_LQ_INFO=Anschlußname des Druckerservers.
STC_RA_PORT=Anschluß-Numm&er:
IDC_IS_INFO=Wählen Sie die Verbindungsmethode Ihres Computers zum Internet.
STC_IU_INFO=Geben Sie die Drucker-URL-Adresse des Druckerservers ein.\n(z.B., http://171.62.186.40/ipp)
STC_MW_INFO1=E-Mail-Druckkonfiguration
STC_MW_INFO2=KPrint erstellt unter Windows einen E-Mail-Port, der Druckaufträge an die E-Mail-Adresse eines externen Druckers weiterleitet. Der KPrint E-Mail-Port kann für bestehende oder neue Druckertreiber gewählt werden, wobei man genauso wie bei anderen Druckeranschlüssen, wie LPT1, vorgeht.
STC_MW_INFO3=Um erfolgreich über E-Mail auszudrucken, muss der Drucker so konfiguriert sein, dass er die per E-Mail übermittelten Druckaufträge von einem POP3-Mailserver herunterladen kann. Die POP3-Konfiguration erfolt über AdminManager oder einen Browser.
STC_MW_INFO4=KPrint E-Mail-Druck ist nur für Kyocera/Kyocera Mita-Drucker und digitale Kopiergeräte mit einer IB-21E Schnittstellenkarte verfügbar.
STC_FN_INFO=Nachdem Sie auf die Schaltfläche [Beenden] geklickt haben, wird der KPrint-Anschluß mit der unten angezeigten Konfiguration registriert.
STC_FN_IP=IP-Adresse oder Host-Name:
STC_FN_QUE=Anschlußname des Druckerservers:
STC_FN_NAME=Anschlußname des Zieldruckers:
STC_FN_PORT=Anschluß-Nummer:
STC_FN_URL=Drucker-URL-Adresse:
STC_FN_PRINTER=Drucker:
STC_NAME=Anschlußname des &Zieldruckers:
STC_QUE=A&nschlußname des Druckerservers:
STC_PROXY=A&dresse:
STC_PORT=An&schluß-Nummer:
STC_URL=Drucker-&URL-Adresse:
STC_STATE=Kommunikation mit dem Druckerserver...
STC_SC_INFO=Wählen Sie IB-2x aus der unten stehenden Liste aus und klicken Sie auf OK. IB-2x wird nur ermittelt, wenn sie sich im lokalen Netzwerksegment befindet. Zum Ermitteln einer IB-2x in einem entfernten Netzwerksegment klicken Sie auf [Konfigurieren] und geben eine Broadcast-IP-Adresse ein und klicken dann auch [Suchen].
STC_MB_INFO=Bitte wählen Sie die Zieladresse aus folgender Liste.
STC_BC_INFO=Broadcast-IP-Adresse des Netzwerks beziehen, in dem IB-2x gesucht wird, z.B. 171.62.186.255.
STC_BASED=Anschlussname basiert auf:
STC_ACCOUNT=Absenderna&me:
STC_FROMADR=A&benderadresse:
STC_SMTP=&SMTP-Server:
STC_TOADR=E-&Mail-Adresse des Druckers:
STC_EMAIL=&Portname:
STC_USER=&Benutzername:
STC_USERID=Benu&tzer-ID:
STC_PASSWORD=&Kennwort:
STC_TIME=Zei&tüberschreitung bei der Verbindung\n[60-3600 Sekunden]
STC_PW_INFO=Um zu drucken, müssen Sie einen Benutzernamen und ein Paßwort eingeben.
STC_TIMEOUT=Zei&tüberschreitungswert:
STC_SEC=Sek.
STC_CHUNK=&Max. Blockgröße:
STC_BYTE=Byte
STC_LANG=&Sprache:
STC_SG_INFO=Drucker suchen durchsucht alle in der Segmentliste registrierten Segmente. Whenn die Liste leer ist, wird nur das lokale Segment durchsucht.
STC_IP=&IP-Adresse
STC_SUBNET=&Subnetzmaske
STC_SEGMENT=IP-Netzwerkermittlungs&liste
STC_CODE=&Character code
STC_NOTE=HINWEIS: Nur an einen E-Mail-Drucker adressieren, nicht an einen Standardempfänger.
STC_SUBJECT=&Thema
STC_BODY=Te&xt:
STC_BIDI=Die bidirektionale Kommunikation ist in der Konfiguration des verwendeten Druckertreibers aktiviert. Wählen Sie [Bidirektionale Unterstützung deaktivieren] in den Spool-Einstellungen der Eigenschaften des Druckers, da der Druck fehlschlagen könnte, wenn KPrint verwendet wird.\nMöchten Sie mit dem Druck fortfahren?

[TAB]
IPP1=Online-Dienste
IPP2=Zertifikate
SMTP1=Allgemeines
SMTP2=Erweitert

[LIST]
ITEM0=IP-Adresse
ITEM1=Host-Name
ITEM2=Ethernet-Adresse
ITEM3=Modellname
ITEM4=E-Mail-Adresse
ITEM5=IP-Adresse
ITEM6=Subnetzmaske

[COMBO]
LANG0=English (U.K.)
LANG1=English (U.S.)
LANG2=French
LANG3=Deutsch
LANG4=Japanese

[BUTTON]
OK=OK
CANCEL=Abbrechen
YES=&Ja
NO=&Nein
BTN_APPLY=Ü&bernehmen
BTN_NEXT=&Weiter >
BTN_BACK=< &Zurück
BTN_FINISH=&Ende
BTN_RETRY=&Wiederholen
BTN_SEARCH=&Suchen...
BTN_CNF=&Konfiguration...
BTN_AGAIN=&Suchen
BTN_ADD=&Hinzufügen
BTN_DEL=&Löschen
BTN_TEST=&Test
BTN_HELP=&?
BTN_ABOUT=&Version
BTN_HIGH=&Erweitert...
RAD_LPR=Drucken mit &LPR (Line Printer Remote)
RAD_IPP=Drucken mit &IPP (Internet Printing Protocol)
RAD_RAW=Drucken mit &Raw-Modus
RAD_SMTP=Drucken mit &E-Mail
RAD_MODEM=Verbindung per &Modem oder Telefonleitung
RAD_LAN=Verbindung über ein &LAN-Netzwerk
RAD_OFF=Nicht mit einem Pr&oxy-Server drucken
RAD_ON=&Mit einem Proxy-Server drucken
CHK_BIDI=&Diese Meldung nicht mehr anzeigen
CHK_POPUP=D&ialogfeld Druckauftrag-Deckblatt anzeigen
CHK_CHECK=Empf&angsbestätigungen erstellen
CHK_AUTH=SM&TP-Authentifizierung verwenden
CHK_DIVIDE=&In mehrere E-Mails aufteilen,\nwenn die Größe diesen Wert überschreitet 
CHK_PROXY=Über einen Proxy-&Server anmelden
CHK_CHUNK=B&lockkodierung verwenden
CHK_BASIC=&Benutzer-Echtheitsbestätigung
CHK_SAVE=A&ls Standardkonfiguration einstellen

[HELP]
HELP0=Geben Sie für Absendername und -adresse den Namen und die E-Mail-Adresse der Person ein, die die Druckaufträge übermitteln wird. E-Mail-Server weisen oft E-Mail zurück, die keine Absenderadresse hat. Sie wird auch für Empfangsbestätigungen und Deckblätter verwendet.\n\nUm Druckaufträge per E-Mail zu senden, muss der E-Mail-Port in der Lage sein, eine Verbindung mit einem SMTP-Mailserver herzustellen. Geben Sie den SMTP-Servernamen oder die IP-Adresse ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche Test, um die Verbindung zum SMTP-Server zu prüfen.
HELP1=Geben Sie die E-Mail-Adresse des Druckers ein, der die Druckaufträge empfangen wird. Klicken Sie auf die Schaltfläche Finden, um im Netzwerk nach Druckern zu suchen, die über E-Mail drucken können.\n\nDer Anschlussname erscheint in der Port-Liste von Windows.\n\nWenn [Dialogfeld Druckauftrag-Deckblatt anzeigen] aktiviert ist, wird für jeden Druckauftrag das Dialogfeld Deckblattkonfiguration angezeigt. Wenn Sie [Empfangsbestätigungen erstellen] wählen, schickt der Drucker für jeden Druckauftrag eine Empfangsbestätigung.
HELP2=Wenn der Mail-Server eine SMTP-Authentifizierung erfordert, markieren Sie [SMTP-Authentifizierung verwenden] und geben einen authorisierten Anwendernamen und ein Passwort ein.\n\nBei manchen E-Mail-Systemen, die die Größe einzelner E-Mails begrenzen, ist es nötig, diese aufzuspalten.
Download Driver Pack

How To Update Drivers Manually

After your driver has been downloaded, follow these simple steps to install it.

  • Expand the archive file (if the download file is in zip or rar format).

  • If the expanded file has an .exe extension, double click it and follow the installation instructions.

  • Otherwise, open Device Manager by right-clicking the Start menu and selecting Device Manager.

  • Find the device and model you want to update in the device list.

  • Double-click on it to open the Properties dialog box.

  • From the Properties dialog box, select the Driver tab.

  • Click the Update Driver button, then follow the instructions.

Very important: You must reboot your system to ensure that any driver updates have taken effect.

For more help, visit our Driver Support section for step-by-step videos on how to install drivers for every file type.

server: web5, load: 1.01