README.TXT Driver File Contents (00001013.zip)

-- English --

Please consult your manual for a complete documentation!

Index

a 	PCCARD CABLE under Win98, Win ME and Win 2000
1	How to use the tool DriverChoice for driver debugging
1.1	Installation routine
1.2 	Criteria for choosing the convenient driver
1.2.1	HighSpeed Driver
1.2.2	Compatibility Driver
1.2.3	Windows Standard Driver
2. 	How to trace and exempt an IRQ
2.1 	Tracing occupied IRQs
2.1.1	Tracing occupied IRQs in Win98/ME
2.2 	Exemption of used IRQs
2.2.1	Exemption under Windows 98/ME
b 	Safe writing with maximum speed
1.1	Activation of DMA (Direct Memory Access) under Windows 98/ME
1.2	Activation of DMA (Direct Memory Access) under Windows 2000



a 	PCCARD CABLE under Win98, Win ME and Win 2000
The system resources are divided between all installed components, within the supported operating systems. A maximum of 16 interrupts (IRQ 0-15) can be addressed, thus problems may arise when new components are installed. In order to properly install your device in this case, use the DriverChoice program located on the installation diskette. Please read the manual carefully in order to avoid any mistakes.


1	How to use the tool DriverChoice for driver debugging

DriverChoice allows you to install a variety of device drivers with different architecture. When you choose one of the given device drivers on the diskette, it will be activated that the chosen device driver can be installed as described in the manual. Please proceed as described below.


1.1	Installation routine

1. Make a copy of your installation disk.
2. Please deactivate the write protection of the disk.
3. Deactivate your PC Card (Cable PCMCIA) if it still is in your PCMCIA slot. Remember first to click on the PC Card symbol in the status bar and to remove the PC Card only after you have clicked on "remove"
4. Start the program 'DriverChoice' on the driver disk.
5. Read the disclaimer carefully before you proceed.
6. Choose one of the proposed drivers according to the criteria described below in chapter 1.2. Then click on the "Start"-button.
7. If you get a message that the update is complete but you are not asked if you would like to erase any of the old files, please continue with step 12.
8. If you get a message that the update of the drivers is complete together with a message asking you to allow the deletion of old files, please click the "Yes" button. 
9. Check the device driver you want to delete in the dialog box the click on "Next".
10. In a window all the old files that are going to be deleted are displayed. Click on "Next".
11. Click "Finish" to reboot your system.
12. Now you can install your device again. Please take care that the driver installation is performed from your floppy disk drive with the modified disk. 


1.2 	Criteria for choosing the convenient driver

To get an overview of the different drivers please check the following table.

H = HighSpeed
C = Compatibility
W = Win Standard

							Win 98/ME	Win 2000
							H   C   W	H   W
Problems that make a driver change necessary
 
No IRQ free for the device				    x		x
Device reading error					    x		    x
No drive recognition					    x		    x
Malfunction of the upper drivers (IRQ necessary)	        x	    x


1.2.1	HighSpeed Driver
This driver allows the highest transfer speed. It requires a free IRQ. Please read chapter 2 for system requirements for use of HighSpeed Driver (recommended for experienced users only). If you meet one of the following errors while running your drive with this default driver please use the compatibility driver:
- Reading errors of the device 
- Errors on device recognition (due to a occupied IRQ) 


1.2.2	Compatibility Driver

This driver differs from the High Speed Driver mainly by the fact that it does not occupy an IRQ. Choose this driver if any of the above defined errors occur with the HighSpeed Driver.

If errors still occur with this driver while running your device please use the Windows Standard Driver. 


1.2.3	Windows Standard Driver 

This driver required a free IRQ to operate. Use this driver if you did not achieve a flawless operation of your drive with any of the other supplied drivers.



2. 	How to trace and exempt an IRQ
2.1 	Tracing occupied IRQs 
2.1.1	Tracing occupied IRQs in Win98/ME

1. Open the 'Device Manager'.
2. Double click on the 'Computer' device; resources of the computer system will be displayed. Choose the option "sorted by interrupts (IRQ)". Only IRQs in use will be displayed in this list. 


2.2 	Exemption of used IRQs 

2.2.1	Exemption under Windows 98/ME

Described here is the procedure to free an used IRQ of an unused port/device.
Caution: Exemption of the wrong IRQ will disable the affected device.
1. Mark the unused port (i.e. the second and therefore unused com. port) in the device manager.
2. Click on 'Properties/General', then click on 'Disable in this hardware profile' and confirm this with "ok"
3. Back in the 'Device Manager' click "Refresh"; by doing so, the IRQ is exempted and can be used in the future.
4. Continue with the tool DriverChoice (see above chapter 1.1).


b 	Safe writing with maximum speed

To ensure device performance on highest possible speed activate DMA as described below.

1.1	Activation of DMA (Direct Memory Access) under Windows 98/ME
To reduce CPU usage, we recommend to activate DMA for your hard disk and your internal CD-ROM drive.
To do this
1. Right-click on the "My Computer" Icon on your Desktop and choose Properties.
2. In the device manager choose your internal CD drive and your hard disk and select their properties.
3. In "Settings" you find the option "DMA". Activate it by clicking on the box.
4. Restart your computer.

1.2	Activation of DMA (Direct Memory Access) under Windows 2000
To activate DMA under Windows 2000 follow the steps below:
1. Right-click on the "My Computer" Icon on your Desktop and select "Manage".
2. Select the "Device Manager".
3. Double-click on "IDE ATA/ATAPI Controller".
4. Double-click on "Primary IDE Channel" and select the register card "Advanced Settings".
5. Please make sure that the transfer mode "DMA, if available" is selected for "Device 0" and "Device 1".
6. Repeat steps 4 and 5 for "Secondary IDE Channel".
7. Restart your computer.


-- deutsch --

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Handbuch!

Inhaltsverzeichnis

a 	PCCARD KABEL unter Win 98, Win ME und Win 2000
1. 	Benutzung des Tools DriverChoice zur Treiber-Fehlerbehebung
1.1	Installationsroutine
1.2 	Kriterien zur Auswahl des passenden Treibers
1.2.1	Der HighSpeed Treiber
1.2.2	Der Kompatibilitätstreiber
1.2.3	Der Windows Standard-Treiber
2. 	Feststellung und Freischaltung belegter IRQs
2.1 	Feststellung belegter IRQs
2.1.1	Feststellung belegter IRQs unter Win98/ME
2.2 	Freischaltung von IRQs
2.2.1	Freischaltung unter Windows 98/ME
b	Sicheres Brennen bei Maximalgeschwindigkeit
1.1	Aktivieren von DMA (Direct Memory Access) unter Win98/ME
1.2	Aktivieren von DMA (Direct Memory Access) unter Win2000



a 	PCCARD KABEL unter Win 98, Win ME und Win 2000

Unter den unterstützten Betriebssystemen werden allen installierten Komponenten die Systemressourcen zugeteilt. Es stehen jedoch maximal 16 Interrupts (IRQ 0-15) zur Verfügung, so dass Probleme beim Hinzufügen eines weiteren Gerätes auftreten können. Damit Sie in diesem Falle dennoch Ihr Gerät problemlos installieren können, ist das Tool DriverChoice Ihrer Installationsdiskette hinzugefügt. Bitte lesen Sie die Dokumentation sorgfältig, um etwaigen Fehlern vorzubeugen.


1. 	Benutzung des Tools DriverChoice zur Treiber-Fehlerbehebung

DriverChoice ist ein Installationsprogramm für mehrere Gerätetreiber unterschiedlichster Architektur. Wenn Sie einen der angebotenen Treiber auswählen, wird der gewünschte Treiber auf der Diskette aktiviert, damit der ausgewählte Gerätetreiber, wie im Handbuch beschrieben, installiert werden kann. Bitte gehen Sie wie folgt vor: 


1.1	Installationsroutine

1. Erstellen Sie eine Sicherheitskopie Ihrer Treiberdiskette.
2. Bitte deaktivieren Sie den Schreibschutz der Treiberdiskette. 
3. Melden Sie die PC Card (Kabel PCMCIA) ab, sofern sie sich noch im Slot befindet.
4. Starten Sie das Programm 'DriverChoice' auf der Treiberdiskette.
5. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage zu Änderungen auf der Installationsdiskette mit "Ja".
6. Wählen Sie einen der vorgeschlagenen Treiber entsprechend den im folgenden Kapitel 1.2 erläuterten Kriterien aus. Klicken Sie den "Start" Button.
7. Falls die Meldung erscheint, dass die Aktualisierung abgeschlossen ist, Sie aber nicht aufgefordert werden, das Löschen alter Treiber zu bestätigen, ist mit Schritt 12 fortzufahren.
8. Wenn die Meldung über den Abschluss der Aktualisierung zusammen mit der Abfrage über das Löschen erscheint, ist diese Abfrage mit "Ja" zu bestätigen.
9. Wählen Sie bitte im folgenden Dialogfeld den zu löschenden Treiber aus und klicken Sie auf "Weiter".
10. Im Fenster werden alle zu löschenden Treiberdateien angezeigt. Bitte klicken Sie auf "Weiter", um die alten Treiber endgültig zu deinstallieren. 
11. Zum Neustart des Systems "Fertigstellen" anklicken.
12. Sie können nun das Kabel erneut installieren. Achten Sie bitte darauf, dass die Treiberinstallation von der eben modifizierten Diskette gestartet wird.


1.2 	Kriterien zur Auswahl des passenden Treibers

 Einen Überblick über die Treiber, die die verschiedenen Betriebssysteme unterstützen, vermittelt die folgende Tabelle:


H = HighSpeed
K = Kompatibilität
W = Win Standard

							Win 98/ME	Win 2000
							H   K   W	H   W
Probleme, die einen Treiberwechsel nötig machen
 
Kein IRQ für Laufwerk frei				    x		x
Lesefehler beim Auslesen von Daten			    x		    x
Laufwerk wird nicht erkannt				    x		    x
Fehlfunktion der oberen Treiber (benötigt IRQ)		        x	    x


1.2.1	Der HighSpeed Treiber

	ist der Treiber, der Ihnen die höchste Geschwindigkeit beim Datentransfer bietet. Er benötigt einen freien IRQ, um zu funktionieren. Lesen Sie bitte das folgende Kapitel 2 durch, um die Voraussetzungen für die Installation des HighSpeed Treibers zu schaffen (sollte jedoch nur von erfahrenen Benutzern durchgeführt werden).

 Tritt beim Betrieb des Laufwerkes einer der folgenden Fehler auf, verwenden Sie bitte den Kompatibilitätstreiber:
- Leseprobleme des Laufwerks
- Fehler bei der Laufwerk-Erkennung (aufgrund eines fehlenden freien IRQ) 


1.2.2	Der Kompatibilitätstreiber

	Dieser Treiber unterscheidet sich vom HighSpeed Treiber hauptsächlich dadurch, dass er nicht auf die Zuweisung eines IRQs angewiesen ist. Wählen Sie diesen Treiber, wenn bei der Installation des HighSpeed Treibers die oben erläuterten Probleme aufgetreten sind. 

 Wenn beim Betrieb des Laufwerkes weiterhin Fehler auftreten, verwenden Sie bitte den Windows Standard-Treiber.


1.2.3	Der Windows Standard-Treiber

 Für den Betrieb mit dem Windows Standard-Treiber ist ein freier IRQ nötig. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie mit Hilfe der anderen Treiber keinen einwandfreien Betrieb Ihres Laufwerkes erreicht haben.


2. 	Feststellung und Freischaltung belegter IRQs

2.1 	Feststellung belegter IRQs 

2.1.1	Feststellung belegter IRQs unter Win98/ME

1. Öffnen Sie den Geräte-Manager.
2. Doppelklicken Sie auf 'Computer'; die Ressourcen des Computers werden angezeigt. Wählen Sie die Auflistung der Interrupts (IRQ). 
 Nur die angezeigten IRQs werden vom System benutzt. 


2.2 	Freischaltung von IRQs 

2.2.1	Freischaltung unter Windows 98/ME

	Hier wird erklärt, wie IRQs nicht benutzter Anschlüsse freizuschalten sind.
1. Markieren Sie einen freien Anschluss (z.B. einen nicht benutzten COM Anschluss [2]) im 'Geräte-Manager'.
2. Wählen Sie unter 'Eigenschaften Allgemein' die Option 'In diesem Hardwareprofil deaktivieren' und bestätigen Sie mit "OK".
3. Klicken Sie - zurück im Gerätemanager - auf den Schalter "Aktualisieren" und der entsprechende IRQ steht künftig zur Verfügung.
4. Fahren sie mit dem Programm DriverChoice fort (siehe Kapitel 1.1).


b	Sicheres Brennen bei Maximalgeschwindigkeit

Um ein sicheres Brennen zu erreichen sollten Sie  DMA aktivieren. Gehen Sie hierzu wie unten beschrieben vor.

1.1	Aktivieren von DMA (Direct Memory Access) unter Win98/ME
Damit die CPU Ihres Rechners entlastet wird, empfehlen wir, für Ihre Festplatte und Ihr internes CD-ROM-Laufwerk die Option "DMA" zu aktivieren.
Bitte gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr "Arbeitsplatz"-Symbol und öffnen Sie die Eigenschaften für Ihr System.
2. Im Gerätemanager wählen Sie Ihr CD-ROM-Laufwerk bzw. Ihre Festplatte aus und öffnen dessen Eigenschaften.
3. Unter der Rubrik "Einstellungen" finden Sie die Option "DMA". Aktivieren Sie diese.
4. Starten Sie Ihren Computer neu.

1.2	Aktivieren von DMA (Direct Memory Access) unter Win2000
Bitte gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr "Arbeitsplatz"-Symbol und öffnen Sie "Verwalten".
2. Wählen Sie "Geräte-Manager".
3. Doppelklicken Sie auf "IDE ATA/ATAPI-Controller".
4. Doppelklicken Sie auf "Primärer IDE-Kanal" und wählen Sie die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
5. Stellen Sie sicher, dass für "Gerät 0" und "Gerät 1" der Übertragungsmodus auf "DMA, wenn verfügbar" eingestellt ist.
6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 für den "Sekundären IDE-Kanal".
7. Starten Sie Ihren Computer neu.

1


Download Driver Pack

How To Update Drivers Manually

After your driver has been downloaded, follow these simple steps to install it.

  • Expand the archive file (if the download file is in zip or rar format).

  • If the expanded file has an .exe extension, double click it and follow the installation instructions.

  • Otherwise, open Device Manager by right-clicking the Start menu and selecting Device Manager.

  • Find the device and model you want to update in the device list.

  • Double-click on it to open the Properties dialog box.

  • From the Properties dialog box, select the Driver tab.

  • Click the Update Driver button, then follow the instructions.

Very important: You must reboot your system to ensure that any driver updates have taken effect.

For more help, visit our Driver Support section for step-by-step videos on how to install drivers for every file type.

server: web1, load: 1.47